augenblicklyric

Lyric im Alltag – Augenblicke die im nichts verschwinden

… der werfe einen Stein

- 11. Oktober 2013

Ich weiß, ich hab in meinem Leben

so manchen Fehler schon gemacht.

Ich hab genommen, statt zu geben

und an die Folgen nicht gedacht.

 

Ich habe für mein Recht geschrien

und das Recht anderer übersehn.

Ich wollte niemals im Strom ziehen,

doch sah mich dann als erstes gehn.

 

Jetzt steh ich hier,

verbeuge mich ein letztes Mal.

Hoffe ihr könnt mir verzeihn.

Jetzt steh ich hier

und wer glaubt, viel besser zu sein

der treffe mich mit einem Stein.

 

Ich suchte immer neue Straßen

und hab zu oft zu viel gewagt.

Ich hab so manchen Freund verlassen,

niemals nach seinem Weg gefragt.

 

Ich wollte einfach immer siegen,

verlor dabei mehr als nur ein Spiel.

Ich wollte niemals wirklich lügen

und rannte doch durch’s falsche Ziel.

 

Jetzt steh ich hier

und wer glaubt viel besser zu sein

der treffe mich mit einem Stein

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: