augenblicklyric

Lyric im Alltag – Augenblicke die im nichts verschwinden

vergessen zu lieben

- 14. Januar 2013

Irgendwann

war es Gewohnheit

diese Routine

die sich einschleicht

schrittweise

unbemerkt

hartnäckig

wenn das Zuhören

langsam stirbt.

 

Irgendwann

gab es kein zurück

aus der Routine

aufdringlich

einschneidend

verletzend

wenn das Miteinander

langsam geht.

 

Irgendwann

haben wir

ganz einfach

vergessen

wie es ist

zu lieben.

 

 

 

Advertisements

2 responses to “vergessen zu lieben

  1. juergenkohl sagt:

    Leider ist dieser Text sehr, sehr real. Es ist halt alles irgendwann Routine, sogar die Beziehung zum Partner. Und ich denke, niemand hat da ein Patentrezept, obwohl schon genug darüber „gefachsimpelt“ wurde.
    Aber in seiner inhaltlichen Klarheit ist es auch ein berührendes Gedicht.

  2. Vielen Dank für Deine Worte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: