augenblicklyric

Lyric im Alltag – Augenblicke die im nichts verschwinden

Beruhigende Dunkelheit

- 19. August 2012

Habe ich Angst?

Nein, ich habe keine Angst.

Da schaut mich diese kahlköpfige Frau mit fragenden Augen aus dem Spiegel an.

He, was willst Du?

Lass mich zufrieden, ich habe Dich nicht gerufen …

Habe ich Angst?

Nein, ich habe keine Angst.

Mache nur ganz schnell alle Lichter aus und genieße diese beruhigende Dunkelheit um mich herum.

Halt mich fest.

Trag mich durch dieses Leben …

Habe ich Angst?

Nein, ich habe keine Angst.

Was willst Du von mir,  Du Ungeheuer des Tages, kannst mich nicht auffressen – bin tausendmal stärker.

Hau ab, hau endlich ab

und quäle nicht …

Habe ich Angst?

Nein, ich habe keine Angst.

Schließe die Augen um nicht zu sehen, was so sichtbar geworden ist.

                         Beruhigende Dunkelheit um mich herum; schenk mir die Kraft

hole mich nicht …

Habe ich Angst?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: