augenblicklyric

Lyric im Alltag – Augenblicke die im nichts verschwinden

Sehnsucht eines Regenwurmes

- 11. Juli 2012

Ein Wurm, der sich Hans-Georg nannt,

der war im ganzen Beet bekannt.

Es drückten ihn die Sorgen schwer,

er wollt‘ so gerne mal ans Meer.

Am Tag darauf erschien ein Mann,

der schaute sich das Würmlein an.

Und eh Hans-Georg sich versah,

da lag er in ’nem Eimer da.

Er fragte sich, oh Schreck, was nun,

was soll ich in dem Eimer tun?

Ganz plötzlich spürte er den Sand

und ahnte, den gibt’s hier am Strand.

Oh Graus, oh weh was dann geschah

ging unsrem Wurm doch ziemlich nah.

Der Angelhaken kennt kein Spaß,

zog Hans-Georg ins kühle Naß.

Er wand sich hin und wand sich her,

auf einmal – plumps – war er im Meer.

Ist das nicht wirklich wunderbar,

so werden Träume manchmal wahr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: